Freitag, 13. August 2010

Premio non assegnato ...

... heißt es auch heuer auf der Website der FONDAZIONE GUIDO D'AREZZO, wo seit kurzem die Ergebnisse des diesjährigen 37. Internationalen Kompositionswettbewerbs "Guido d'Arezzo" vermeldet werden. Weder der erste noch der zweite Preis wurden vergeben. Eine (undotierte) lobende Erwähnung erhielt die Komposition "Dos palabras" des 1963 geborenen IVO ANTOGNINI aus Aranno in der Schweiz.

Statue des Mönches Guido in Arezzo
Foto: Wikipedia

Wie aus dem VERZEICHNIS DER PREISTRÄGER seit 1995 zu ersehen ist, wurde damit im achten Jahr in Folge kein erster Preis vergeben - den bislang letzten erhielt im Jahr 2002 meine Motette "Vanitas". Ob die wirklich so gut war, kann ich selber nicht unbefangen beurteilen - aufgeführt wurde sie seit ihrer Uraufführung im toskanischen Arezzo 2003 durch den Konzertchor der Universität Manila jedenfalls nicht mehr, soweit mir bekannt ist. Trotz verschiedener Bemühungen hat sich bislang kein Chor gefunden, der sich an das zugegebenermaßen nicht ganz einfache Stück getraut hätte.
Dennoch finde ich es ausgesprochen schade, daß der hochangesehene Wettbewerb von Arezzo es nicht schafft, fähige Komponisten mit qualitätvollen und originellen Werken anzulocken (was ich kaum glauben mag). Immerhin sind die Preisgelder von 5.000 € bzw. 2.500 € für den ersten und zweiten Preis doch beachtlich. Was ich nicht hoffe, ist, daß die regelmäßige Nichtvergabe von Preisen mit finanziellen Engpässen der Stiftung zu tun hat - oder daß die jährlich wechselnden Juroren einfach utopische Maßstäbe anlegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen