Dienstag, 4. Mai 2010

In memoriam ... Augustin Kardinal Mayer O.S.B. - UPDATE!

Foto: (c) http://petrusbruderschaft.eu

S. R. E. Cardinal Augustin Mayer O.S.B.
Geboren am 23. Mai 1911 in Altötting
Abt der Abtei Metten von 1966-1971
Verstorben am 30. April 2010 in Rom

UPDATE vom 04.05.2010: Wie aus der heute in der Passauer Neuen Presse veröffentlichten TODESANZEIGE der Abtei Metten hervorgeht, findet das Requiem für den Verstorbenen am Mittwoch, den 12. Mai 2010, um 10 Uhr in der Klosterkirche St. Michael in Metten (Landkreis Deggendorf) statt. Anschließend erfolgt die Beisetzung ebenfalls in der Kirche.

Mit seinen fast 99 Jahren war Augustin Kardinal Mayer der Nestor des Kardinalskollegiums der Katholischen Kirche. Aus der Biographie des Verstorbenen auf der HOMEPAGE DER ABTEI METTEN:
"Mayer besuchte das Mettener Gymnasium und entschied sich nach dem Abitur 1930 in das Kloster einzutreten. Nach seiner Profess 1931 studierte er zuerst Philosophie in Salzburg, dann Theologie in Rom. 1935 wurde er zum Priester geweiht und unterrichtete danach als Lehrer an der ordenseigenen Schule in Metten. Vier Jahre später wechselte der Benediktiner nach Rom, wo er bis 1966 als Theologieprofessor für Dogmatik an der Benediktiner-Hochschule Sant Anselmo lehrte. Am Zweiten Vatikanischen Konzil (1962 bis 1965) hatte er als Sekretär der vorbereitenden Kommission und der Konzilskommission für Studien und Seminare großen Anteil. Das von ihm betreute Dekret über die Priesterausbildung fand als einziges Konzilsdokument schon in der ersten Lesung die Zustimmung der Konzilsväter.
Mit der Wahl zum Abt von Metten holten ihn seine Mitbrüder 1966 zurück in die Heimat. Dieses Amt konnte Mayer jedoch nur bis 1971 ausüben, da ihn Papst Paul VI. dann zum Sekretär der Vatikanischen Kongregation für die Ordensleute und Säkularinstitute berief. 1972 erhielt er die Bischofsweihe. Papst Johannes Paul II. erhob ihn 1985 zum Kardinal und machte ihn zum Präfekten der beiden Kongregationen für Sakramente und Gottesdienst in Rom. Von 1988 bis 1991 bekleidete er das Amt des Präsidenten der Päpstlichen Kommission „Ecclesia Dei“, die sich um die Integrierung romtreuer Traditionalisten bemüht. Mayer ist Träger des Bayerischen Verdienstordens und des Großkreuzes des Bundesverdienstordens."
Kardinal Mayer soll in seiner Heimatabtei Metten (Landkreis Deggendorf) seine letzte Ruhe finden. R. I. P.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen