Samstag, 20. Februar 2010

In memoriam ... Prof. Rudolf Schindler


Prof. Rudolf Schindler
Geboren am 18. März 1923 in Regensburg
Verstorben am 14. Februar 2010 in Regensburg

Ein Bekannter, der mich vor wenigen Tagen besuchte und Schüler des Verstorbenen war, erzählte von ihm als "dem Chef" mit größter Hochachtung, obwohl er als Chorleiter in seinen Frühzeiten von einer fast beängstigenden Strenge gewesen sein soll (die soweit ging, daß er bei Probenwochenenden persönlich kontrollierte, ob auch tatsächlich um 23 Uhr das Licht aus war - wohlgemerkt bei erwachsenen Chorsängern!).
Ich selbst bin Rudolf Schindler desöfteren begegnet, wenn er mit seinem Streichquartett den Kirchenchor meines Vaters bei Orchestermessen begleitete, und habe ihn als einen sehr liebenswürdigen, feinsinnigen Musiker von höchstem beruflichen Ethos kennengelernt. In Erinnerung sind mir auch noch Konzerte, die er mit seinem "Regensburger Chorkreis" veranstaltete, und die nicht nur durch außerordentliche sängerische Qualität beeindruckten, sondern vor allem durch die Repertoireauswahl. So gab und gibt es in Regensburg sicherlich keinen Chor, der so oft und so hervorragend die Werke von Hugo Distler zur Aufführung brachte.
Mit Rudolf Schindler hat Regensburg eine seiner bemerkenswertesten Musikerpersönlichkeiten verloren. R. I. P.

Das Requiem für Prof. Rudolf Schindler findet in Regensburg am kommenden Donnerstag, den 25. Februar, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Bonifaz statt, die Beisetzung um 12 Uhr im Unteren katholischen Friedhof.

Link: Nachruf auf http://www.mittelbayerische.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen